Bewässerung optimieren

Wann bewässern?

Mit dem RMA-Bewässerungsmanagement messen Sensoren die Menge der Bodenfeuchtigkeit in den verschiedenen Bodenschichten. Ziel ist es, zur richtigen Zeit mit der richtigen Menge zu bewässern, um die Bewässerung an die Kulturbedürfnisse anzupassen. Die Landwirte erhalten die oft komplexen Messergebnisse, die in verständliche Ratschläge umgewandelt werden, auf eine Weise, die für sie bequem funktioniert. Dies kann beispielsweise über eine App auf einem Mobiltelefon erfolgen.

Bodenfeuchtigkeit messen

Das Bewässerungsmanagement beginnt mit einer Bestandsaufnahme der Parzellen und Standorte. Dabei sucht RMA nach dem richtigen Ort, um die Bodenfeuchte zu messen und den Bodenfeuchtesensor zu installieren. Welcher Standort liefert die besten Messdaten, die für die gesamte Parzelle charakteristisch sind?

Bewässerungs-Dashboard

Dann wird das System eingerichtet. Die Menge an Feuchtigkeit, die der Boden enthalten kann (Feld Kapazität), hängt von mehreren Faktoren ab. Dies bedeutet, dass RMA die Eigenschaften des Feldes und der Kultur in einem persönlichen Bewässerungs-Dashboard festlegt. Beispielsweise Bodentyp und die erwartete Wurzeltiefe. Dies berücksichtigt auch den Gehalt an organischer Substanz und die Infiltrationstiefe.

Untergrenze für Trockenstress

Während der Saison passt RMA das Dashboard immer genauer an. Die maximale Bodenfeuchtigkeit ist dank der Messungen oft schnell klar. Die Bestimmung des Zeitpunkts, zu dem der Boden zu trocken wird, erfordert mehr Wissen und Einsicht. Durch sorgfältige Recherche und direkte Verfolgung der Messungen vom Anfang der Saison kann RMA die richtigen Grenzwerte ermitteln. Die Untergrenze sollte schnell klar sein, da dies angibt, wo die Bewässerung beginnen soll.

Wetterstation berechnet die Verdunstung der Pflanzen

Zusätzlich zum Bodenfeuchtesensor kann RMA auch einen Wetterstation installieren, um aktuelle Daten zur Verdunstung und zum Niederschlag von Pflanzen zu messen. Dies gibt ein noch vollständigeres Bild wie viel Wasser der Kultur verbrauchen kann.

Bewässerungsberatung

Die Messungen vom Bodenfeuchtesensor und der Wetterstation werden alle 30 Minuten über 4G oder eine LoRa-Verbindung an eine sichere Online-Umgebung in der Cloud von RMA gesendet. Das RMA-Dashboard konvertiert dann die Messdaten in benutzerfreundliche Bewässerungshinweise. Der Landwirte kann diesen Information rund um die Uhr über einen Computer, ein Tablet oder eine Smartphone-App anzeigen. RMA stellt sicher, dass die Landwirte problemlos damit arbeiten können.

Anbauberatung mit Sensoren

Um die Messinformationen richtig in die Praxis umzusetzen, bietet RMA von Anfang an Beratung. Die Kombination unserer modernen Sensoren und des benutzerfreundlichen Dashboards mit persönlicher Beratung entlastet die Landwirte vollständig. Die Landwirte können sich darauf verlassen, dass RMA ihnen beibringt, wie der Boden funktioniert, was der Kultur benötigt, wie die Verdunstung funktioniert und warum der Sensor bestimmte Daten erzeugt. RMA sorgt dafür, dass im Laufe der Vegetationsperiode immer deutlicher wird, wie sich Boden und Kultur bei einem bestimmten Feuchtigkeitsgehalt oder nach Regenfällen verhalten. Dies führt zu einer genaueren Planung der Bewässerung.